Falls Sie hier keine Antwort auf Ihre Frage finden, wenden Sie sich bitte an:

 

KNOX Versicherungsmanagement GmbH
Bundesstraße 23
6063 Rum

 

T +43 (0) 512 238300
F +43 (0) 512 238300-15
M office@knox.co.at

Wie bin ich als ÖAV Mitglied im Ausland versichert?

1. Auslandsreise-Krankenversicherung (gültig während der ersten 8 Wochen der Auslandsreise)

  • Rückholung aus dem Ausland ohne Summenbegrenzung
  • Medizinisch notwendige Heilbehandlungen (inkl. des medizinisch notwendigen Transportes ins Krankenhaus) im Ausland bis zu EUR 10.000,-

Versichert sind die im Ausland (nicht im Land des ständigen Wohnsitzes) erwachsenden Kosten einer unaufschiebbaren medizinisch notwendigen Heilbehandlung versichert, einschließlich ärztlich verordneter Arzneimittel, eines medizinisch notwendigen Transportes ins nächstgelegene geeignete Krankenhaus bis zu einer Versicherungssumme von EUR 10.000,-, wobei hiervon für ambulante Heilbehandlungen einschließlich ärztlich verordneter Arzneimittel EUR 2.000,- zur Verfügung stehen. Für ambulante Heilbehandlungen einschließlich ärztlich verordneter Arzneimittel gilt eine Selbstbeteiligung von EUR 70,- pro Person und Auslandsaufenthalt. Diese wird stets von der Leistungspflicht der Generali Versicherung AG abgezogen, also auch im Fall der Leistungspflicht einer weiteren Pflicht- oder Privatversicherung. Für die Kosten eines stationären Aufenthaltes tritt der Versicherer in Vorleistung. Eine Vorleistung wird nur an ein Krankenhaus geleistet.

 

Außerdem sind die vollen Kosten eines medizinisch begründeten Krankentransportes aus dem Ausland in eine Krankenanstalt im Land des ständigen Wohnsitzes oder an den ständigen Wohnsitz, dazu die Kosten der Mitbeförderung einer dem Transportierten nahestehenden Person versichert. Voraussetzung für eine Rückholung ist neben der Transportfähigkeit des Versicherten,

a) dass eine lebensbedrohliche Störung des Gesundheitszustandes besteht oder

b) dass aufgrund der vor Ort gegebenen medizinischen Versorgung eine dem heimatlichen Standard entsprechende Behandlung nicht sichergestellt ist oder

c) dass ein stationärer Krankenhausaufenthalt von mehr als 5 Tagen zu erwarten ist.

 

Ebenso werden die vollen Kosten der Überführung eines Verstorbenen zu dessen letztem Wohnort übernommen.

 

Die Rückholung bzw. Überführung muss von einer auf der ÖAV-Mitgliedskarte angeführten Vertragsorganisation organisiert werden, ansonsten werden maximal EUR 750,- vergütet. Die Leistungen im Ausland werden während der ersten acht Wochen einer jeden Auslandsreise erbracht. Die Versicherungssummen gelten pro Person und Auslandsreise.

 

2. Bergungskosten bis zu EUR 25.000,-

 

Bergungskosten sind pro Person und Versicherungsfall bis zu EUR 25.000,- versichert.

Unter Bergungskosten verstehen wir jene Kosten der ortsansässigen Rettungsorganisationen (bei grenznahen Ereignissen auch die Kosten der Rettungsorganisationen des Nachbarlandes), die notwendig werden, wenn der Versicherte einen Unfall erlitten hat oder in Berg- oder Wassernot geraten ist und verletzt oder unverletzt geborgen werden muss (dasselbe gilt sinngemäß auch für den Todesfall).
Bergungskosten sind die nachgewiesenen Kosten des Suchens nach dem Versicherten und seines Transportes bis zur nächsten befahrbaren Straße oder bis zum, dem Unfallort nächstgelegenen, Spital.


Wie bin ich als ÖAV Mitglied im Inland versichert?

 

Bergungskosten sind pro Person und Versicherungsfall bis zu EUR 25.000,- versichert.
Unter Bergungskosten verstehen wir jene Kosten der ortsansässigen Rettungsorganisationen (bei grenznahen Ereignissen auch die Kosten der Rettungsorganisationen des Nachbarlandes), die notwendig werden, wenn der Versicherte einen Unfall erlitten hat oder in Berg- oder Wassernot geraten ist und verletzt oder unverletzt geborgen werden muss (dasselbe gilt sinngemäß auch für den Todesfall).
Bergungskosten sind die nachgewiesenen Kosten des Suchens nach dem Versicherten und seines Transportes bis zur nächsten befahrbaren Straße oder bis zum, dem Unfallort nächstgelegenen, Spital.

 

Ebenso sind Verlegungskosten von Verletzten / Erkrankten und Überführungskosten von Toten im Inland ohne Summenbegrenzung versichert, wenn eine Bergung vorausgegangen ist.


Ich befinde mich als ÖAV Mitglied in einem Krankenhaus im Ausland. Was ist zu tun? Wann werde ich zurückgeholt?

 

Befinden Sie sich in einem Krankenhaus im Ausland ist die Notfallnummer der

Tyrol Air Ambulance +43 (0) 512 22 4 22

zu wählen.

Für die Kosten eines stationären Aufenthaltes tritt die Tyrol Air Ambulance bis EUR 10.000,- in Vorleistung.
Voraussetzung für die Rückholung ist neben der Transportfähigkeit des Versicherten,

 

a) dass eine lebensbedrohliche Störung des Gesundheitszustandes besteht oder
b) dass aufgrund der vor Ort gegebenen medizinischen Versorgung eine dem heimatlichen Standard entsprechende Behandlung nicht sichergestellt ist oder
c) dass ein stationärer Krankenhausaufenthalt von mehr als 5 Tagen zu erwarten ist.

 

Die Rückholung muss von einer auf der ÖAV-Mitgliedskarte angeführten Vertragsorganisation organisiert werden, ansonsten werden maximal EUR 750,- vergütet. Die Leistungen im Ausland werden während der ersten acht Wochen einer jeden Auslandsreise erbracht. Die Versicherungssummen gelten pro Person und Auslandsreise.

 

Die Diagnose entscheidet über das Transportmittel.


Begriffsdefinition Bergungskosten / Transportkosten / Verlegungskosten

 

Unter Bergungskosten verstehen wir jene Kosten der ortsansässigen Rettungsorganisationen (bei grenznahen Ereignissen auch die Kosten der Rettungsorganisationen des Nachbarlandes), die notwendig werden, wenn der Versicherte einen Unfall erlitten hat oder in Berg- oder Wassernot geraten ist und verletzt oder unverletzt geborgen werden muss (dasselbe gilt sinngemäß auch für den Todesfall).
Bergungskosten sind die nachgewiesenen Kosten des Suchens nach dem Versicherten und seines Transportes bis zur nächsten befahrbaren Straße oder bis zum, dem Unfallort nächstgelegenen, Spital.

 

Transportkosten sind die im Ausland (nicht im Land des ständigen Wohnsitzes) erwachsenden Kosten eines medizinisch notwendigen Transportes ins nächstgelegene Krankenhaus.

 

Verlegungskosten von Verletzten / Erkrankten und Überführungskosten von Toten im Inland ohne Summenbegrenzung, wenn eine Bergung vorausgegangen ist.


Gilt der Alpenverein Weltweit Service auch für Visum-Anträge?

Aufgrund der beschränkten Versicherungssumme für Behandlungskosten (stationäre sowie ambulante Heilbehandlungen, Medikamente und Transportkosten) im Ausland in Höhe von 10.000,- EUR ist es nicht möglich eine Versicherungsbestätigung für ein VISUM (zum Beispiel für Kuba, Iran und Russland) auszustellen.

 

Aus gegebenem Anlass können leider ab sofort keine Versicherungsbestätigungen für VISA ausgestellt werden. In den meisten Ländern mit VISA Pflicht werden Reiseversicherungsdeckungen verlangt, die weit über den Versicherungssummen des „Alpenverein Weltweit Service“ liegen.

Selbstverständlich kann für Reisen die notwendige Versicherungssumme über den Alpenverein Premium-Jahresreiseschutz oder Alpenverein Premium-Einzelreiseschutz beigestellt werden.

 

Beide Varianten können über die ÖAV Homepage unkompliziert online angemeldet werden.

 

Alpenverein Premium-Jahresreiseschutz

Der Versicherungsschutz ist nur für Personen möglich, die einen ständigen Wohnsitz in Österreich haben.

 

  • Erhöhung der Behandlungskosten im Ausland auf EUR 500.000,-
  • Für die ersten 8 Wochen jeder Auslandsreise im Jahr 2017

https://oeav.mitgliederversicherungsservice.at/versicherungen/premium-reiseschutz/#jahresreiseschutz

 

Alpenverein Premium-Einzelreiseschutz

Der Versicherungsschutz ist nur für Personen möglich, die einen ständigen Wohnsitz in Europa haben.

 

  • Erhöhung der Behandlungskosten im Ausland auf EUR 500.000,- für eine Einzelreise
  • Verlängerung des Versicherungsschutzes für Reisen über 8 Wochen
  • Versicherungsschutz für touristisch organisierte und geführte Besteigungen von Bergen über 6.000m

 

https://oeav.mitgliederversicherungsservice.at/versicherungen/premium-reiseschutz/#einzelreiseschutz

 

 

Nach Abschluss des Alpenverein Premium-Jahresreiseschutzes bzw. Alpenverein Premium-Einzelreiseschutzes bitten wir um Zusendung der Polizze, damit wir Ihnen die Bestätigung zukommen lassen können.